Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

akzeptieren
Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist.

Weitere Informationen zur Google Analytics Nutzung finden Sie hier.

Sie möchten einen Onlineshop eröffnen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Sie sind im stationären Handel tätig und möchten Ihren Vertrieb auf den Internethandel ausweiten? Oder haben Sie bereits einen Onlineshop, der aber nicht so läuft, wie Sie es sich vorgestellt haben und Sie wissen nicht, woran das liegt? Dieser Artikel gibt Ihnen die wichtigsten Tipps, wie Sie unkompliziert in die Welt des eCommerce einsteigen können.

Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie Ihre Reichweite sukzessive ausweiten und sich am Markt etablieren können. Denn ein Onlineshop ist eine effiziente Möglichkeit, neue Kunden zu erreichen und ein bestehendes Geschäft zu erweitern.

Erster Schritt: Shop- inkl. Warenwirtschaftssoftware

Sie haben bereits Marktforschung betrieben und wissen wie viel Budget Sie zur Verfügung haben. Nun wollen Sie endlich durchstarten, doch was zuerst tun und worauf müssen Sie achten?

Stellen Sie sich die Startseite Ihres Onlineshops wie eine Schaufensterauslage vor. Der erste Eindruck entscheidet, ob ein Kunde das Geschäft bzw. den Webshop besucht. Für Einsteiger reicht ein Open-Source-System mit Shop-Template im Prinzip aus. Wir empfehlen jedoch gleich zu einer Kombination aus Shop- und Warenwirtschaftssystem zu greifen. Dank einer direkten Anbindung Ihres Onlineshops an die Warenwirtschaft, können Sie Artikelpflege sowie Bestell- und Versandprozesse einfach und effizient bewältigen.

Mit einer derartigen Kombination werden alltägliche Arbeitsabläufe stark automatisiert: Die Synchronisierung von Sortiments-und Bestelldaten erfolgt automatisch im Hintergrund oder manuell auf Knopfdruck. Sie haben alles in der Hand, denn Sie steuern all Ihre Verkaufskanäle zentral in einer Software.

Ein weiteres Muss eines modernen Webshops ist, dass Ihre Artikel ansprechend auf allen gängigen Endgeräten präsentiert werden. Vergessen Sie nicht, ca. 75% der Österreicher besitzen ein Smartphone und fast die Hälfte davon nutzt es zur Infosuche und den Kauf von Waren (Quelle: Statista).

Wir empfehlen JTL-Shop und JTL-Wawi

Ein großer Vorteil der JTL-Software ist, dass es keine Stand-alone-Lösung ist, sondern mit zahlreichen Plattformen und Verkaufskanälen angebunden werden kann. Somit bauen Sie heute schon einen Onlineshop auf, den Sie in Zukunft einfach erweitern können – je nachdem was Sie brauchen. Ein weiterer Vorteil daraus ist die JTL-Warenwirtschaft als Datenbasis.

Für Einsteiger mit einem Sortiment bis zu 500 Artikeln ist das Shop- und Wawi-System Lizenzkostenfrei. Finden wir fair.

pc-web JTL-WaWi Zertifikat
pc-web JTL-Shop Zertifikat
pc-web JTL-eazyAuction Zertifikat
pc-web JTL-Datenmigration Zertifikat

Unser Tipp: Wawi Hosting

Wawi Hosting bedeutet, dass Sie sich über ein Endgerät Ihrer Wahl zu einem Server verbinden und dort auf Ihrer Wawi arbeiten können. Dabei steht Wawi für die Warenwirtschafssoftware, welche auf dem Server installiert ist und Hosting, dass die Hardware, auf welcher das Betriebssystem und die Software laufen nicht lokal bei Ihnen, sondern extern gut abgesichert und gewartet (z.B. in einem Rechenzentrum) liegt.

Diese Form des Hosting ermöglicht, dass sich beliebig viele Benutzer gleichzeitig verbinden und auf die gleichen Ressourcen zugreifen können.

Vorteile:

  • Geräteunabhängig: Egal ob Sie ein Windows-, MacOS- oder Linux-Gerät haben, ob Sie einen Laptop verwenden, oder ob Sie mobil mit einem iPhone oder Android zugreifen – Sie können sich zur Wawi verbinden. Solange es Internet gibt, können Sie arbeiten.
  • Ortsunabhängig: Sie können sich im Büro, in der Filiale, von zu Hause oder vom Hotelpool aus verbinden.
  • Datensicherheit: Der Server befindet sich in einem Rechenzentrum, welches hohen (ISO 22301 und ISO 27001) Sicherheitsanforderungen entspricht. Es werden automatisiert Backups der Daten durchgeführt.
  • Zeit- und Kostenersparnis: Wartungsaufwand wird reduziert, Hardware muss nicht selbst angeschafft, ausgetauscht und gewartet werden und Updates müssen nicht selbst durchgeführt werden.
  • Erweiterbarkeit: Flexibel erweiterbar, falls neue User oder mehr Speicher benötigt wird.

Reichweite sukzessive ausbauen - Content und CMS

Ein Content Management System, kurz CMS, ist eine Verwaltungssoftware, in welcher verschiedene User Content erstellen und bearbeiten können. Aber warum ist das für Ihren Webshop wichtig?

Nutzenstiftung, Mehrwert und bessere Auffindbarkeit

In heutigen Webshops spielt der Content eine wichtige Rolle. Sie binden dadurch nicht nur Kunden an sich, sondern werden durch kreative Inhalte besser von Suchmaschinen positioniert. Um am Markt aufzufallen, müssen Ihre Inhalte und Zusatzinformationen herausstechen. Dies ist wichtig, damit Sie sich bei Ihren Kunden profilieren und Vertrauen schaffen können.

Ein Mehrwert kann zum Beispiel sein:

  • Wie und wo wurden Ihre Produkte hergestellt?
  • News und Interessantes aus Ihrer Branche.
  • Wie erkennt Ihr Kunde, ob das passende Produkt ausgewählt wurde (z.B. Größentabellen bei internationalen Herstellern)?

Verwenden Sie dabei eine lebhafte, verständliche Sprache und Anwendungsbeispiele. Behalten Sie Ihre Zielgruppe im Auge und vergessen Sie nicht auf die Keywords!

Wer auf Seite 2 der Google-Suchergebnisse klickt ist sehr verzweifelt!


Suchmaschinienoptimierung – Klotz am Bein oder nützlich?

Immens wichtig ist die Auffindbarkeit bei Suchmaschinen. Denn Shops, die Mehrwerte liefern werden gut platziert. Damit die Suchmaschine aber Ihren Content überhaupt versteht, müssen Sie sie vom Wert der eigenen Seite überzeugen.

Neben den Keywords müssen Sie darauf achten, dass Ihr Webshop folgendes leisten kann:

  • Für mobile Geräte optimiert
  • Vollständige Indexierung der Seiten
  • Optimierung der URL-Struktur
  • Https-Zertifikat
  • Bereinigung des Quellcodes
  • Anreicherung mit Meta-Daten
  • Optimierung der Ladegeschwindigkeit
  • Gute Performance auf allen Endgeräten

Keine Panik! Sie müssen kein Experte auf diesem Gebiet werden. Holen Sie sich einen Partner an Board, der Sie beim technischen SEA und SEO unterstützt!

An Google kommt keiner vorbei

Dass die meisten Menschen die Suchmaschine Google verwenden, dürfte jedem klar sein, der im eCommerce tätig ist. Neben der Möglichkeit von Google Adwords – Googles Anzeigschaltungen – gibt es auch Google Shopping. Hierbei werden keine von den Unternehmen festgelegten Text- und Bildanzeigen geschaltet, sondern über standardisierte Daten aus dem Online Shop Produktboxen erstellt. In diesen Produktboxen, deren Platzierungen ähnlich wie bei Adwords durch Cost-Per-Click festgelegt werden, finden sich Produktbild, Preis, Versandkosten und Händler. Möchten Sie sich nicht selbst um eine derartige Anbindung kümmern, zahlt es sich auch hier aus, Ihr Onlinemarketing in professionelle Hände zu legen.

Verkaufen über Facebook

Seit einiger Zeit können Sie Ihre Produkte auch über Facebook im Facebook-Shop anbieten. Dabei wird nicht direkt in Facebook verkauft, sondern auf Ihren Webshop verwiesen. Wie Sie einen Facebook-Shop einrichten und die Vor- und Nachteile davon, können Sie in unserem Artikel Facebook-Shop: Umsatz-Plus oder unnötiger Zusatz-Aufwand? nachlesen.

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Unterstützung bei der Planung und Umsetzung Ihres Webshops? Dann kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Jetzt Anfragen